Projekt Beschreibung

Manchmal ist es schon kurios, …

wie ein Programm entsteht und passt doch genau in die Klischees: wir Kleinkünstler, Nachkommen der Hofnarren und des fahrenden Volks, wie Hüsch immer sagte, gelten ja heutzutage als die Welterklärer schlechthin. Wir wissen alles und können alles unterhaltsam jedem beibringen. Ich glaube aber eher, dass das so ist: wir wissen nix, können aber alles erklären. Wie dem auch sei: ich habe nie im Traum daran gedacht, dass ich mal was über Martin Luther was erzählen würde, meine Domänen sind ja klassische Musik, canzoni italiane, Literatur, Sprache und Dialekte, da „geht das Telefon“ (wie man im Rheinland sagt, was immerhin besser ist als in den Niederlanden, wo es „opbellt“) und es kommt von einem Geistlichen die Frage, ob „Der Beikircher“ nicht zehn Minuten, halbes Stündchen was zum 5oo. Jahrestag des Thesenanschlags in Wittenberg machen könnte.

Mich wundert, dass ich so fröhlich bin

Aha. Also Martin Luther. Für einen, der katholisch aufg