Project Description

“Un gelato al limon – Beikircher singt Conte”, so heißt das neue Musikprogramm von Konrad Beikircher und seinen Frankfurter Musikerfreunden.

Lieder von Paolo und Giorgio Conte.

Das Plakat, digital gemalt von Sven Knoch.

Wie: Giorgio Conte? Wer ist das denn? Das ist der Bruder von Paolo und der ist ebenfalls ein ganz herausragender Cantautore, der selber erfolgreich auf den Bühnen Italiens musiziert, der eine Menge CDs veröffentlicht hat, und zwar vom Feinsten, und der für seinen Bruder Paolo Lieder geschrieben hat. „Una giornata al mare“ ist nur ein schönes Beispiel dafür.

Beikircher, Conte-Fan der ersten Stunde und zwar von beiden Contes, hat sich die schönsten (und bekanntesten) Lieder herausgesucht und entführt Sie in diese traumhaft tänzerische Welt der beiden Brüder. Da streunen die einsamen Kater durch die Nacht und schnurren den Frauen ins Herz, sie trinken in rauchigen Bars einen Whisky nach dem anderen, sie tanzen Milonga und Tango im Dunkel leerer Hotelfoyers oder laden ihre Schönen zu einer Spritztour im Topolino ein. Italienischer und verführerischer geht nicht, der traurige, knurrende Charme nimmt gefangen.

Akkordeon (Martin Wagner), Geige/Bratsche, Mandoline, Gitarre (Matthias Raue) und Kontrabass (Hanns Höhn) schaffen eine dichte musikalische Atmosphäre, die ideal zu den Liedern der beiden Conte passt.

Presse

www.suedkurier.de|26.08.2018|Ein Artikel von Manuela Klaas

“Un Gelato al limon” – das klingt verführerisch nach Sommer. Ein Sommer, der für den italienischen Cantautore und Jazzmusiker Paolo Conte im Jahr 1979 mit gleichnamigem Lied, das die Melancholie des wehmütigen Blues, wenn der warme, wohltuende Sommer entschwindet, einfängt, den Durchbruch bedeutete. Ein Lied, das dem Wahl-Rheinländer Konrad Beikircher aus Südtirol und seinen Frankfurter Musikerfreunden den Titel eines abendfüllenden Programms wert war. Beikircher singt Conte, nicht nur Paolo, auch seinen Bruder Giorgio – voller Leidenschaft und mit ein wenig Ehrfurcht.

Mit viel Liebe und Respekt zum Original

Der gebürtige Südtiroler und seine Band übertrafen bei ihrem Auftritt bei “Kultur am Kapuziner” bei Weitem die Erwartungen des Überlinger Publikums im Glaspavillon. Zum Weiterlesen hier klicken