Projekt Beschreibung

Der 7. Teil der rheinischen Trilogie

Das die rheinische Welt ein unerschöpfliches Universum ist – und das in jeder Hinsicht – bestätigt sich auch in Teil sieben der rheinischen Trilogie von Konrad Beikircher. Ob es leuchtende Sprachbeispiele aus dem Leben sind (Do wo op wor: alles voll. Do wo zo wor: nix!) oder philosophische Überlegungen, die Welt besser begreifen zu können: immer wieder überrascht die so ganz und gar nicht deutsche Sichtweise der Menschen am Rhein. Das Rheinland fängt da an, wo Goethe aufgab. Wieder stellt sich Beikircher der Herausforderung, den Aufgabenkatalog des rheinischen Missionswerks weiter auszubauen, um der Welt zu zeigen: der wahre Europäer sitzt im Rheinland.

Ein Vergnügen nicht nur für Rheinländer

Der rheinische Mensch als Sauerteig in einer immer mehr im Egoismus und Karrieredenken erstarrenden Welt ist at widder das Thema dieses siebten Teils der Beikircher-Trilogie.
Ein Vergnügen für Rheinländer, eine Anregung für die anderen und ein Spaß für Beikircher selbst!

Produktinformation

  • Erscheinung: 24.03.2003
  • Spieldauer: 2 Std. 15 Min.
  • Doppel-CD
  • Label: Roof Records (rough trade)