Projekt Beschreibung

Der 2. Teil der rheinischen Trilogie

War “Himmel un Ääd” der erste Schritt in den rheinischen Kreidekreis, so folgt mit “Wie isset? Jot!” der zweite.

“Dieses ist der zweite Teil der ‚rheinischen Trilogie‘, neu aufgelegt von den tacheles!/Roof Music-Leuten in Bochum. Hier werden Sie in die Feinheiten rheinischer Rhetorik eingewiesen und in das Geheimnis des Simelierens, ganz abgesehen von der Einmaligkeit des “Wemm-sing-Genitivs”. Dinge, ohne deren Kenntnis das Überleben im Rheinland für einen Immi nicht möglich ist. ‚Dem Rheinländer sein‘ Dativ ist außerdem ein Lehrbeispiel für die rheinische Sprachökonomie, die auch an diesem Fall zeigt, dass weniger mehr ist (Für Psychologen: der Rheinländer hat dieses 2. Von-Brackensche Paradoxon immer schon gelebt). Wozu denn auch vier Fälle wie im Hochdeutschen: Der Hund – des Hundes – dem Hund – den Hund? Da kommt man doch nur durcheinander. Zwei tun es auch: dä Hungk – demm Hungk singe – demm Hungk – dä Hungk! Fertig.

Eine vergnügliche Reise in rheinische Sprache un Mentalität, quasi! Normal, ne!

Und wenn Sie wissen wollen, wie man besser mit Computern umgehen lernen kann, sollten Sie sich die Geschichte vom Computer anhören, dann wissen Sie Bescheid. So ist auch hier in “Wie isset? Jot!” das Thema: vom Rheinländer lernen, wie man besser überleben kann. Das ist möglich, wenn man die Beispiele auf dieser CD beherzigt.

Selbst falls Sie Westfale sein sollten, der ja der natürliche Feind des Rheinländers ist. Ganz nebenbei werden Sie aber auch merken, wie liebenswert auf eigenwillige Art die Menschen im Rheinland sein können, ganz anders, als Sie bisher gedacht hatten. In jedem Falle aber ist “Wie isset? Jot!” die notwendige Ergänzung zu “Himmel un Ääd” und zusammen mit den weiteren Teilen ein Trip in das einzigste real existierende Separat-Universum der Welt: das Rheinland. Oder, um es mit Jürgen Becker auszudrücken: hier spricht der “Erfinder des Rheinlandes”, denn so hat es das Rheinland vorher nicht gegeben!
Konrad Beikircher

Produktinformation

  • Erscheinung: 20.08.2001
  • Doppel-CD
  • Spieldauer: 2 Std. 9 Min.
  • Label: Roof Records (rough trade)